Kein Training bis auf weiteres!

NOTFALL betrifft dein Training im KEMPO-STUDIO!

Liebe Sportfreunde und KEMPO-Anhänger,

seit Montag dem 13.6.2022 bin ich mit meinem jüngsten Sohn Tom (9) stationär im Kreiskrankenhaus in Izola (Slowenien).
Da Tom bisher noch nicht transportfähig ist, und selbst die behandelnden Ärzte noch keinen festen Termin nennen können, wann Tom und ich zurück nach Deutschland reisen können, fallen alle Trainings bis auf weiteres aus.
Selbstverständlich werde ich bemüht sein, den versäumten Unterricht irgendwie nachzuholen. Ich habe mir schon überlegt, dass wir die Sommerferien einfach etwas später im KEMPO-STUDIO beginnen lassen; zum nachholen.

Was ist im Urlaub passiert?
Der Urlaub hat ganz prima begonnen. Wir sind nach Lovrecica in Kroatien gereist. Dort haben wir einige schöne Tage verbracht. Unsere Ferienwohnung lag direkt am Meer (50 m bis zum Strand). Das Wasser war kristallklar und Dank der Wasserschuhe haben uns die Steine auch nicht weiter gestört.
Für den Freitag, den 10.6.2022 hatten wir einen Ausflug nach Pula (ca. 90 km weiter südlich gelegen) geplant. Doch Tom klagte über Bauchschmerzen und war öfters auf der Toilette. Dazu musste er auch noch ab und an sich übergeben.
Wir beobachteten und kuschelten viel mit unserem Jüngsten. Dann kam auch noch Fieber hinzu. Wir hatten natürlich verschiedene Medikamente (zusätzlich zu seinen Anti-Epileptika-Präparaten) in unserer Reiseapotheke. Jedoch brachten diese immer nur kurzzeitig etwas – und dann war es wieder wie vorher.
Wir entschieden uns dann gleich am Montag früh nach Umag ins Medical-Health-Zentrum zu fahren. Dort haben wir dem Personal verständlich gemacht, dass es sich bei Tom nun definitiv um einen Notfall handle. 5 Minuten später lag Tom auf der Liege bei einem freundlichen Arzt. Dieser untersuchte ihn ganz schnell und verwies uns dann in das nächstgelegene größere Krankenhaus. Dieses ist in Slowenien (in Izola, ca. 45 Fahr-Minuten mit dem Auto).
Ohne zu zögern sind wir in die besagte Klinik gefahren und dort direkt vor die Notaufnahme!
Nach kurzer Zeit untersuchten gleich mehrere Ärzte unseren Sohn Tom und ordneten zur Sicherheit auch gleich noch eine Ultraschalluntersuchung an. Es war offensichtlich, dass da etwas nicht stimmte. Nach einem kurzen Gespräch stand für die Ärzte fest, dass Tom Flüssigkeit in seinem Bauch hatte, die da gar nicht sein sollte. Daher rieten uns die Ärzte einer sofortigen Notoperation zuzustimmen.
Innerhalb der nächsten Stunde lag unser Sohn bereits im OP.
Dabei stellten die Ärzte eine Appendix-Ruptur (Blinddarmdurchbruch) fest und entfernten den entzündeten Blinddarm. Die Operation dauerte eine gute Stunde.
Seit dem liegt Tom stationär in der Klinik. Am Anfang wurde er noch künstlich ernährt und bekommt seit der OP mehrfach täglich zweierlei Antibiotika, Elektrolyte, ein Kaliumpräparat und natürlich Schmerzmittel.
Als Epileptiker darf Tom ja niemals alleine sein, weshalb ich ständig bei ihm bin. Meine Frau und unsere anderen beiden Kinder (inkl. Hund) wurden heute über den ADAC  nach Hause gefahren. Das sollte eigentlich mit unserem Familienauto geschehen, doch 1 km vor „Dorfen“, blieb das Auto stehen – und wollte nicht mehr weiterfahren.
Du siehst, wenn es mal schief läuft, dann aber gleich richtig!

Da blieb dem ADAC-Fahrer nur eins: den ADAC anzurufen. Mit einem Ersatzfahrzeug ging es dann weiter bis nach Hause!

Aussicht vom Krankenhauseingang: Blick auf das Meer, den Tom nicht sehen kann...

Mehrfach täglich schaut das Ärzteteam bei Tom im Zimmer vorbei. Sein Zustand verbessert sich kontinuierlich. Außerdem wird alle 2 Tage sein Blut analysiert und nach den Entzündungswerten geschaut. Auch die Kontroll-Untersuchung mittels Ultraschall sieht schon viel besser aus.
Die Ärzte, denen ich hier blind vertraue, denn sie haben das Leben meines Sohnes gerettet, raten mir solange hier zu bleiben, bis sein Zustand OK ist – inkl. der Verdauung und der Blutwerte!

Letzter Stand: Weiter mit der Behandlung mit Antibiotika bis mindestens Montag, den 20.6.2022.
Da findet dann um 8:00 Uhr eine Ärztekonferenz, bei der auch der Arztkollege vom ADAC zugeschalten ist statt.
Ob wir dann gehen dürfen und wie schnell der ADAC unseren Rücktransport (via Krankenwagen) dann organisieren kann, weiß ich heute natürlich noch nicht.

Sobald der Unterricht wieder wie gewohnt stattfinden kann, schreibe ich eine Push-Benachrichtigung über die App vom KEMPO-STUDIO.

Daher hol dir bitte (falls noch nicht längst geschehen) die App im AppStore oder auf Google-Play (je nach Gerät).

Zusätzlich werde ich über den Telegram-Kanal und über unseren Newsblog auf der Webseite für Mitglieder darüber informieren)!

Ich danke dir für dein geschätztes Verständnis und deine Unterstützung in dieser schwierigen Situation!

 

Dein Sensei
Marcel Ganze

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.